Daddy T.

Daddy T.

Haltet euer Tanzbein bereit. Daddy T. oftmals als „The Brain“ steckbrieflich gesucht, verzaubert mit fetten Gitarrensounds in guter alter Gretschmanier. Eine wahre Wohltat für jedes musikbegeisterte Ohr.

Chris T. Leeroy

Chris T. Leeroy

Chris T. hat das Stimmenerbe von Roy Black persönlich angetreten und prägt seither den legendären Rack´n´Roi. Ein Wunderkind, geboren in einer Krippe zwischen Ochs und Esel in einem Mühlviertler Stall. Mit Berechtigung steht er vorne auf der Bühne und sorgt für beste Stimmung.

Big S. Texmex

Big S. Texmex

Er war allweil als Erstes fertig“ wird auf seinem Grabstein stehen. Im chinesischen Tierzeichen des „No Tai Mings“ geboren, zählt er zu den Pensionären der Band und wird hinter der großen Trommel konserviert. Big S. hängt gerne mit Musikern ab und sorgt für Wirbel.

Rebel Don

Rebel Don

Der aus dem Orient stammende Junge mit der rauen Zunge sorgt für einen ordentlichen Klangteppich. Die Töne picken wie ein waschechter Uhu Stic auf jeder einzelnen Note. Rebel Don hält das größte Gerät in Händen und zupft immer darauf herum. Warum er wohl immer so grinst?

Sowdog O.

Sowdog O.

Ausgeliehen vom  „Granatenheberhaufen“, bringt Sowdog mit seiner Quetschn das typische Millquarterfeeling in die Band. Facettenreich ohne Ende trifft man ihn beim Brautstehlen genauso wie auf der Rack´n´Roi Bühne. Ein originaler Sauhund eben.